17. Januar 2017

3 Vorteile, die ihr über ein Volontariat wissen solltet

Aller Anfang… Voraussetzungen und Bewerbung

Allgemein versteht man unter dem Begriff Volontariat eine Art freiwillige Arbeitszeit, ohne oder mit nur sehr geringfügiger Bezahlung. Die Volontäre gehen diesen Weg bewusst für ihr Karrierewohl und versprechen sich einen Pluspunkt im Lebenslauf.

Das journalistische Volontariat hingegen ist eine Ausbildung für angehende Redakteure. Die Ausbildung wird meist nach Tarifvertrag vergütet und umfasst einen Zeitraum von ca. 24 Monaten, sie kann im Einzelfall bzw. bei hervorragender Leistung auch deutlich verkürzt werden.

Voraussetzung für ein journalistisches Volontariat ist die Volljährigkeit. Es gibt keine geregelten Zugangsvoraussetzungen, jedoch wird die allgemeine Hochschulreife oder ein Hochschulabschluss gerne bei den Medienunternehmen gesehen.
Auch Quereinsteiger mit Hochschulreife, abgeschlossener Berufsausbildung und Berufserfahrung sind für eine Bewerbung für ein journalistisches Volontariat gut geeignet.

Die Bewerbung sollte in Bezug auf Rechtschreibung und Grammatik fehlerfrei und das Anschreiben originell geschrieben sein. Zeugnisse, Praktika und Arbeitsproben müssen beigelegt werden. Für eine Bewerbung per Mail eignen sich PDF-Dokumente, die mit einem dezenten und kreativen Layout Eindruck bei den Personalern hinterlassen können.

Alternativen zum journalistischen Volontariat sind das fachbezogene Hochschulstudium in themenbezogenen Fächern und die Ausbildung an einer Journalistenschule.
Das Volontariat im Journalismus bietet im Gegensatz zum Studium einen unschätzbaren realistischen und praxisbezogenen Teil, der so kaum in Ausbildungen und theoretischen Seminaren Platz finden kann.

Der erste Vorteil: Ein absoluter Einblick in alle Ressorts

Foto: Bildarchiv ARKM online Verlag

Die Zugangsvoraussetzungen des journalistischen Volontariats sind zwar nicht genau reglementiert, die Ausbildungsinhalte und Aufgaben für Volontär und Arbeitgeber dafür jedoch sehr genau. So ist genau festgelegt, dass Volontäre mehrere Redaktionen bzw. Ressorts durchlaufen müssen. Nachrichten, Politik und Lokales sind dabei Pflichtprogramm. Die Kategorien Sport, Wirtschaft und Kultur bilden die frei wählbaren Ressorts. Der absolute Einblick in die betrieblichen und redaktionellen Vorgänge bietet den Volontären innerhalb kürzester Zeit einen großen Erfahrungswert. Sie werden vom ersten Tag an mit Aufgaben betreut und sind mittendrin im Geschehen.

Nach der Ausbildung besteht dem Fachjournalisten gegenüber der Vorteil, dass die Volontäre regelrechte Allrounder sind und sich schnell in die verschiedensten Themen einfinden. Umgekehrt gilt, um in den Bereich des Fachjournalismus einzutauchen müssen die Volontäre sich privat und eigenständig für eine andere Weiterbildungsmöglichkeit bemühen.

Der zweite Vorteil: Netzwerke verknüpfen

Bei der Arbeit in den unterschiedlichen Ressorts und überbetrieblichen Kursen lernen die Volontäre viele journalistische Kollegen und Kolleginnen kennen. Der Wert dieser Begegnung ist von unschätzbarem Vorteil, denn ohne gemeinsame Teamarbeit, kann eine Redaktion nicht funktionieren. So lernen die jungen Journalisten und Redakteure viel voneinander; Schreibstile können sich herausbilden und charakterisieren, Vorbilder werden geschaffen und spornen zu Höchstleistungen an.
Die verknüpften Kontakte können im späteren Berufsleben reaktiviert werden, um schnell hilfreiche Informationen und Tipps einzuholen oder ggf. einen journalistischen Job zu erhalten.

Der dritte Vorteil: Vielschichtigkeit und viele Jobmöglichkeiten

Mit einer Festanstellung darf nach der abgeschlossenen Volontariatszeit nicht gerechnet werden. Die Türe zur Medienwelt als freier oder angestellter Journalist, steht jedoch weit offen. Werbeagenturen, große Unternehmen oder öffentliche Institutionen suchen immer gute und erfahrene Texter und Journalisten. Von einer Fokussierung auf die Printmedien wird immer mehr abgeraten, da die junge Generation an Menschen vermehrt ihre Informationen aus dem Netz beziehen und nur noch die ältere Generation einen echten Mehrwert auf die Tageszeitung und Zeitschriften setzen. Online Journalismus und Medien sind breit gefächerte und vielschichtige Gebiete, die nach einem journalistischen Volontariat ihren Schrecken verlieren können und durch echte Möglichkeiten glänzen.

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen