18. Februar 2009

Praktikum als Karrierestart nutzen!

Wenn Ihnen nach guter Über­le­gung klar ist, welches Berufs­feld das rich­tige für Sie ist können Sie ja ein Prak­tikum anstreben und viel­leicht auch schon einen Start in die weitere Karriere nutzen.

Das hört sich vielleicht für ein „Praktikum“ etwas übertrieben an, ist aber nicht unerreichbar. Schon mit ein paar kleinen Bemühungen können Sie bei ihrem Vorgesetzten im Praktikum Pluspunkte sammeln.
Hier ein Paar Tipps, wie Sie in Ihrem Praktikum Ihrem Berufswunsch evtl. schon ein bisschen näher kommen?

– Verstecken Sie sich nicht hinter Ihrer Arbeit, sondern versuchen Sie sich in die Gruppe einzugliedern um somit Ihren Kollegen sympathisch zu werden.

– Informieren Sie sich im Voraus so über das Unternehmen, als wären Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Das erweckt den Eindruck von Motivation und vor allem von Einsatzbereitschaft.

– Bleiben Sie am Thema/Projekten und reden Sie mit. Stellen Sie auch Fragen um in das Thema überhaupt erst reinzukommen. Das zeigt Interesse, was bei Ihrem Vorgesetzten den Gedanken unterstützt, dass Sie sich in Ihrer Berufswahl sicher sind.

– Gut ist auch, wenn Sie ein Praktikum in dem Bereich anstreben, wo Sie schon aus vergangenen Nebenjobs/Ausbildungen etc. Erfahrungen haben. Hier fällt Ihnen der Einstieg bestimmt nicht schwer. Beim Gespräch über das Thema können Sie so schnell Kontakte knüpfen.

– Bleiben Sie auch evtl. einmal freiwillig länger als Ihre abgemachte Arbeitszeit, wenn Sie merken, dass Sie gebraucht werden. So ein Engagement wird sich Ihr Chef bestimmt positiv in Erinnerung behalten.

– Arbeiten Sie im Praktikum, als wäre es Ihr richtiger Job. Das hilft den Unternehmen erheblich und Sie müssen sich auch nicht vor Langeweile die Zeit um die Ohren schlagen. Wenn Ihnen allerdings nur die typischen „Praktikumarbeiten“ zugewiesen werden, sprechen Sie mit Ihrem Vorgesetzten darüber, dass Sie auch gerne eine etwas verantwortungsvollere Arbeit übernehmen würden.

– Hängen Sie sich in Ihre Aufgaben rein und machen Sie sich auch zuhause noch/schon Gedanken zu Ihrer Arbeit im Praktikum. Vielleicht kommen Ihnen ja ein paar Ideen, die sich positiv auf das Unternehmen auswirken. Da wird der Chef bestimmt nachfragen und auf Ihren Namen treffen. Wer durch solche Leistungen auffällt kann evtl. noch einen Nebenjob oder vielleicht sogar eine Ausbildung, bzw. einen Arbeitsplatz ergattern.

– Wenn Ihnen Ihr Praktikum gut gefallen hat machen Sie Ihrem Vorgesetzten/Betreuer klar, dass Sie gerne in diesem Unternehmen Arbeiten würden. Schließlich kann keiner wissen wie viel Spaß Sie an diesem Beruf haben und Sie sich in dem Unternehmen wohlfühlen.

– Halten Sie weiterhin Kontakt zu Ihren Mitarbeitern. Ab und zu können Sie ja noch mal in dem Unternehmen vorbei schauen um zu zeigen, dass dieses Praktikum nicht spurlos an Ihnen vorbei gegangen ist. Wer würde schon öfters dort auftauchen wo es einem gar nicht gefällt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen